Home |Themen

Vitamine vor dem Sex einnehmen

Gesunde Babys Dank gesunder Spermien: Frauen, die eine Schwangerschaft planen, sollen bekanntlich Folsäurepräparate einnehmen. Doch auch Männer können durch eine verstärkte Zufuhr dieses Vitamins zu einer erfolgreichen Schwangerschaft beitragen und Fehlbildungen des Kindes vorbeugen.

Gesunde Babys Dank gesunder Spermien: Frauen, die eine Schwangerschaft planen, sollen bekanntlich Folsäurepräparate einnehmen. Doch auch Männer können durch eine verstärkte Zufuhr dieses Vitamins zu einer erfolgreichen Schwangerschaft beitragen und Fehlbildungen des Kindes vorbeugen.

Aus Spermien mit einem überzähligen oder fehlenden Chromosom entwickeln sich nach der Befruchtung Embryonen, deren Entwicklung beeinträchtigt ist. Meist kommt es sogar zu einem spontanen Abbruch der Schwangerschaft. Wenn weitere Studien diese Ergebnisse bestätigen, sollten Männer, die Kinder zeugen wollen, mehr als die zurzeit empfohlene Tagesdosis an Folsäure zu sich nehmen, schreiben die Forscher in der Fachzeitschrift „Human Reproduction“.

„Frühere Untersuchungen haben bereits gezeigt, dass die Versorgung des Mannes mit Mikronährstoffen die Spermienqualität verbessert und damit die Chancen für eine Schwangerschaft erhöhen könnte. Unsere neue Studie ist die erste, die darauf hinweist, dass die Ernährung des Mannes auch für die gesunde Entwicklung des Embryos wichtig sein kann“, sagt Brenda Eskenazi von der School of Public Health der University of California in Berkeley.

Eskenazi und ihre Kollegen analysierten Spermien von 89 gesunden Nichtrauchern und befragten die Männer nach ihren Ernährungsgewohnheiten. Von besonderem Interesse war dabei, ob die Versorgung mit Zink, Beta-Karotin und den Vitaminen C und E einen Einfluss auf die Chromosomenzahl der Spermien haben könnte. Abweichungen von der Norm treten im Durchschnitt bei ein bis vier Prozent der Spermien auf.

Es stellte sich heraus, dass bei den Männern, die über Nahrung und Vitaminpräparate die größte Menge an Folsäure aufnahmen (mehr als 700 Mikrogramm pro Tag), das Risiko einer Chromosomenmutation der Spermien um bis zu 30 Prozent verringert war. Ob es sich dabei um eine ursächliche Beziehung handelt, könne diese Studie allerdings nicht nachweisen, erläutert Eskenazi. Zwischen der Aufnahme der anderen Mikronährstoffe und der Chromosomenzahl ergab sich kein Zusammenhang.

 Die derzeit empfohlene Folsäure-Tagesdosis liegt bei 400 Mikrogramm für Erwachsene und 600 Mikrogramm für Schwangere. Neue Untersuchungen müssten nun zeigen, ob auch für Männer, die Vater werden wollen, dieser Richtwert erhöht werden sollte. Dann wäre es sinnvoll, bereits mindestens drei Monate vor der Zeugung damit zu beginnen, die Folsäurezufuhr zu steigern.

Folsäure gehört zum Vitamin-B-Komplex und wird zur Verdopplung der DNA und damit für die Zellteilung benötigt. Sie ist besonders reichlich in grünem Blattgemüse, Leber und Vollkornprodukten enthalten.
2.4.08 23:24
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de